Der Saal

Sieben Flügel auf der Bühne des Sendesaals
Sieben Flügel auf der Bühne des Sendesaals

Der sendesaal bremen ist das Herzstück des gesamten Studiokomplexes: Ein hervorragendes Aufnahmestudio und Konzertsaal in einem. Er wurde 1952 speziell für Radio- und Studiobedürfnisse gebaut. Die Einführung der nebengeräuschfreien, klanglich hochwertigen Ultrakurzwelle UKW im Jahre 1949 stellte neue Herausforderungen an die Studiobauten. Eine geradezu revolutionäre Bauweise wurde daher hier getestet und erfolgreich eingeführt: der Saal ist komplett Raum-in-Raum gebaut,  Decken und Wände des Innenraumes lagern an 655 Federn der Außenschale, wodurch der Innenbereich optimal gegen Außengeräusche isoliert ist. Diese Tatsache kombiniert mit der hervorragend gelungenen Akustik macht aus dem Sendesaal einen Schatz, der mittlerweile auch denkmalgeschützt ist. 55 Jahre lang diente er Radio Bremen als bestes Musikstudio. Dort fanden historisch wichtige Aufnahmen und Konzerte statt u.a. von John Cage, Alfred Brendel, Keith Jarrett und Nikolaus Harnoncourt, um nur einige zu nennen. Noch immer atmet  der Saal diese Geschichte.
Der sendesaal bremen ist mit seiner gleichmäßigen Schallverteilung besonders geeignet für alle akustischen Darbietungen, auch in sensiblen Konstellationen aller musikalischen Genres. Klassik-, Jazz- und Folkkonzerte sowie Aufnahmen gelingen hier hervorragend. Der Saal bietet mit einer großen mehrstufigen Bühne sowie Platz für bis zu 250 Zuhörer Gelegenheit für einmalige, intime und lebhafte Konzerterlebnisse.
Als Radio Bremen 2007 in ein neues Gebäude umzog, hatte es das alte Gelände inklusive Sendesaal aufgegeben und unter Inkaufnahme des Abrisses veräußert. Die Bürgerinitiative Verein Freunde des Sendesaales, der u.a. alle ehemaligen Musikchefs von Radio Bremen angehören, kämpfte seit 2002 gegen den drohenden Abriss. Unterstützt durch einen kreativen und weitsichtigen Investor führte dieser Kampf schließlich zum Erfolg. Seit März 2009 betreibt nunmehr
der Verein den Sendesaal.

Der Saal ist für Konzerte und Produktionen zu mieten. Gerne stellen wir Ihnen ein Angebot nach Ihren Bedürfnissen zusammen. Auch im Verbund mit den anderen Studios, z.B. für größere Filmmusikproduktionen mit Orchester, ist der Saal zu nutzen.

Grundfläche: 313 qm, (staubfrei klimatisiert)
Maße: 24,1 x 9,00-15,00 m
Volumen: 2800 cbm
Nachhallzeit: 1,45 sec
Bestuhlung: 214 Sitze in 11 Reihen plus 60 Seitenplätze
Garderoben: 17 qm + 27,4 qm
Foyer: 150 qm, mit WCs und Waschraum,
Zugang: liegt im Erdgeschoss, ausreichend Parkplätze vorhanden, Zugang behindertengerecht, Backstage Rampe

Pianos zu mieten 
2 Steinway D,
1 Steinway B,
1 Bösendorfer Model 275,
1 Kawai K2A,
Cembalo von E.Merzdorf nach Dulken (überarbeitet von Christian Kuhlmann 2010) zwei Manuale mit Schiebekoppel, 2x8', Nasal, 1x4', F'-f''', 415/440 Hz
Truhenorgel von Marc Garnier, Straßburg 1974, 8' und 4', 415/440 Hz
Regal mit 5 1/2 Oktaven Umfang von Marc Garnier, Straßburg 1976