Saltarello: Silas und Johanna Zschocke

Freitag, 17. Oktober 2014
Kasse 19:00, Beginn 20:00 Uhr

Johanna Zschocke - Violine, Klavier
Silas Zschocke
- Viola

Programm:
W.A.Mozart (1756- 1791):   
Duo für Violine und Viola KV 423 G-Dur
Allegro – Adagio –Rondeau Allegro

Bohuslav Martinu (1890- 1959): 
Three Madrigal for violin and viola
Poco allegro – poco andante – Allegro moderato

-    Pause   -

Eugene Ysaye (1851- 1931):
Sonate für Violine solo op. 27 Nr.4
Allemanda – Sarabande – Finale       

Henri Vieuxtemps (1820- 1881):
Capriccio für Viola solo

Krzystof Penderecki (*1933):
Cadenza per viola  solo                                                                                                                                                                                                         Robert Schumann (1810- 1856): Märchenbilder für Viola und Klavier op.  113
Nicht schnell – Lebhaft – Rasch – Langsam, mit melancholischem Ausdruck


Johan Halvorsen (1864- 1935):
Passacaglia g-moll, Duo für Violine und Viola



Johanna Zschocke 
Johanna Zschocke  erhielt mit 6 Jahren ihren ersten Geigenunterricht, mit 9 Jahren bekam sie Cellounterricht.
Im Sommersemester 2009 wurde sie mit Hauptfach Violine als Jungstudentin  an der Hochschule für Musik Karlsruhe aufgenommen. Dort studierte sie  bei Dietmar Mantel, Prof. Albrecht Breuninger und Prof. Elina Vähälä. Zusammen mit ihrem Bruder Silas wurde sie in Kammermusik (Violine/ Viola/ Klavier) von Prof. Jörg- Wolfgang Jahn intensiv gefördert.
Im Rahmen des Sparda PreCollege der Musikhochschule Karlsruhe hatte Johanna auch Unterricht in Gesang und Klavier (Andrej Jussow). Zuletzt wurde sie im Klavierspiel von Frau Prof. Sontraud Speidel unterrichtet. Unter ihrer Vorbereitung erhielt Johanna im Zusammenspiel mit ihrem Bruder Silas beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“  2013 einen 1. Preis mit Höchstpunktzahl und einen Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben.  Bereits 2011 hatte sie als Geigerin bei der „WESPE“ einen Sonderpreis der Bertold-Hummel-Stiftung bekommen.
Im Sommersemester 2013 begann Johanna ihr Violinstudium in der Vorklasse an  der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Judith Ingolfsson, nach dem Abitur 2013 nahm sie im WS 2013/ 2014 dort ihr reguläres Geigenstudium im Bachelorstudiengang auf.
Wertvolle Anregungen bekam Johanna von Prof. Jörg Hofmann, Prof. John Holloway,  Sergey Malov. Meisterkurse belegte sie u.a. bei  Prof. Nora Chastain, Prof. Ingolf Turban und  Prof. Ulf Hoelscher. Nach dessen intensiver Vorbereitung spielte sie im Frühjahr 2013 im Opernhaus des Badischen Staatstheaters Karlsruhe das Saint-Saens Violinkonzert  No.3. Im Sommer 2013 trat sie als Solistin mit der Baden-Badener Philharmonie im Rahmen der Flesch-Akademie auf.                                   
Johanna wurde bis Herbst 2013 von der Domhof-Stiftung Weinheim gefördert.
Im Herbst 2013 erhielt sie den Förderpreis  des Musikforums Hohenwettersbach e.V.
Seit ihrem 15. Lebensjahr ist Johanna Mitglied des Bundesjugendorchesters.
Sie spielt auf einer Violine mit dem Zettel „Carlo Ferdinando  Landolfi,  Mailand“,   die ihr aus dem Musikinstrumentenfond der Deutschen Stiftung Musikleben zur Verfügung gestellt wurde.

Silas Zschocke

Silas Zschocke (*1997) erhielt im Alter von 6 Jahren seinen ersten Geigenunterricht. Mit 11 Jahren bekam er Violaunterricht bei Dietmar Mantel. Mit 12 Jahren wurde er Jungstudent an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Dort studierte Silas in der Violaklasse von Prof. Johannes Lüthy, zusätzlich hatte er Klavierunterricht bei Andrej Jussow. Außerdem wurde er zusammen mit seiner Schwester Johanna in der Kammermusikklasse von Prof. Jörg-Wolfgang Jahn unterrichtet. Zum  Wintersemester 2012/13 setzte Silas sein Violastudium bei Prof. Ina Kertscher am Institut zur Früh-Förderung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover fort. Weitere wertvolle Anregungen  erhielt er von Tabea Zimmermann, Hartmut Rohde, Roland Glassl, James Creitz u.a.                                                                                                                                                                                                                                                                               Silas ist 1. Bundespreisträger bei „Jugend musiziert“ (2013: Viola solo mit Höchstpunktzahl und Hans-Sikorski-Gedächtnispreis  der Deutschen Stiftung Musikleben).                                                                                                                               Silas konzertierte als Solist mit der Baden-Badener Philharmonie im Rahmen der Flesch-Akademie und beim „Marler Debut“ mit den Bergischen Symphonikern.                                                                                                                                Im Herbst 2013 erhielt er den Förderpreis des Musikforums Hohenwettersbach e.V.                                                                                                                                        2013 wurde Silas in das Förderprogramm der Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler aufgenommen. Er ist Stipendiat der Domhof-Stiftung Weinheim und Mitglied des Bundesjugendorchesters.

Hier gibt es die beiden auch im Video zu sehen

Saltarello: Silas und Johanna Zschocke