konzert im dunkeln: Markus Stockhausen und Florian Weber

Donnerstag, 15. Oktober 2015
Kasse 19:00, Beginn 20:00 Uhr

Inside Out
Markus Stockhausen
- Trompete und Flügelhorn

Florian Weber - Piano

Spielfreude und meisterliches Können – Florian Weber, Echo- und WDR-Jazz-Preisträger, und Markus Stockhausen, der renommierte Trompeter und Komponist, sind Meister Ihres Fachs.

Farbenreiche Kompositionen und inspirierte Improvisationen fügen sich zu einem harmonischen Ganzen, den Instrumenten werden ungeahnte Töne entlockt. Die Musiker werfen sich die Themen wie Bälle zu, mitunter komplexe, virtuose Ton- oder Akkordfolgen, lebhaft und jazzig, dann wieder harmonisch-melodiös, ruhig und innerlich, das sanfte Flügelhorn untermalt von einfühlsamen Klängen des Klaviers. Ein fesselndes, musikalisches Erlebnis - und das in völliger Dunkelheit.

Etwas ungläubig fragte Markus Stockhausen in der Korrespondenz vor dem Konzert: Ist es dann stockdunkel, oder gibt es Notausgangslichter usw.?
Kann man die Instrumente sehen, die man greifen will?
Es ist sicher spannend so ein Konzert zu spielen.
Normalerweise haben wir auch ein paar Noten, aber dann wäre es ein Konzert mit fast ganz intuitiver Musik.

Genauso wird es sein: keine Notausgangslichter und ein Konzert mit fast ganz intuitiver Musik.


Markus Stockhausen (geb. 1957) ist einer der wenigen Trompetensolisten, die sich mühelos zwischen Neuer Musik, Klassik und modernem Jazz bewegen. Er arbeitete über 25 Jahre sehr eng mit seinem Vater, dem Komponisten Karlheinz Stockhausen, der viele wunderbare Werke für ihn schuf. Markus´ Ansatz zur “Intuitiven Musik” hat Einflüsse von Klassik, post-bop, freier Improvisation, Weltmusik,  elektronischer Musik und Ambient und profitiert dabei von seiner überragenden Beherrschung des Instruments. Er gibt Kurse zum Thema „Intuitive Music and More“, und seit etwa zehn Jahren zum Thema „Singen und Stille“. Sein Interesse gilt der "Transformation durch Klang".

Mit freundlicher Unterstützung der

konzert im dunkeln: Markus Stockhausen und Florian Weber