Auf schwarzen und weissen Tasten III: Joseph Moog

Samstag, 16. Januar 2016
Kasse 19:00, Beginn 20:00 Uhr

Joseph Moog - Klavier

Programm:
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827): 15 Variationen Es-Dur mit einer Fuge op. 35 – „Eroica-Variationen“ (1802)

Frédéric Chopin
(1810 - 1849): Sonate h-moll op. 58 (1844)
1.    Allegro maestoso
2.    Scherzo: Molto vivace
3.    Largo
4.    Finale: Presto non tanto

Leopold Godowsky (1870 – 1938): Sinfonische Metamorphosen über die „Fledermaus“ von Johann Strauß (1912)

Franz Liszt
(1811 – 1886): 2 Legenden (1863)
1.    Die Vogelpredigt des heiligen Franz von Assisi
2.    Der heilige Franziskus von Paula auf den Wogen schreitend

Franz Liszt:
“Hexameron”  –  Grandes variations de bravoure sur la marche des Puritains de Bellini (1839)

Der 1987 geborene deutsche Virtuose Joseph Moog hatte schon 2011 ein umjubeltes Konzert im Sendesaal gegeben. Kritiker bezeichnen ihn als „eine der auffallendsten Erscheinungen des gegenwärtigen Musiklebens“ oder als „Schatzgräber mit überirdischer Klaviertechnik“. Moog verfügt nicht nur über eine außergewöhnliche Technik, er spielt immer wieder auch Stücke abseits vom Mainstream. Besonders die Werke des „goldenen Klavierzeitalters“ gehören zu seinen Repertoire-Vorlieben. Im März 2014 gab Joseph Moog sein gefeiertes Debüt in der Bremer Glocke zusammen mit den Bremer Philharmonikern.


Sendetermin: Sonnabend, 7. Mai 2016, 20.05 – 22.00 Uhr “Nordwestradio in concert”

Auf schwarzen und weissen Tasten III: Joseph Moog