Auf schwarzen und weissen Tasten I: Aaron Pilsan

Samstag, 14. Januar 2017
Kasse 19:00, Beginn 20:00 Uhr

Auf schwarzen und weißen Tasten I:
Aaron Pilsan
- Klavier

Programm:

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750):
Französische Suite Nr. 1 d-moll BWV 812 (1722)
1.    Allemande
2.    Courante
3.    Sarabande
4.    Menuet 1
5.    Menuet 2
6.    Gigue

George Enescu (1881 – 1955):
Suite Nr. 3 Pièces Inpromptus" op. 18 (1913-16)
1.    Mélodie, Andantino
2.    Voix de la steppe, Allegro moderato
3.    Mazurk mélancholique, Moderato un poco allegretto
4.    Burlesque, Vivace ma non troppo
5.    Appassionato, Con slancio, ma ben sostenuto
6.    Choral, Moderato, non troppo lento
7.    Carillon nocturne, l´istesso tempo

Frédéric Chopin (1810 – 1849)
Etüden op. 10 (1829 – 32)

1. C-Dur Allegro
2. a-moll Allegro
3. E-Dur Lento ma non troppo
4. cis-moll Presto,
5. Ges-Dur Vivace
6. es-moll Andante
7. C-Dur Vivace
8. F-Dur Allegro
9. f-moll Allegro molto agitato
10. As-Dur Vivace assai
11. Es-Dur Allegretto 
12. c-moll Allegro con fuoco

Der Österreicher Aaron Pilsan wurde 1995 in Dornbirn geboren und gehört zu den größten Begabungen der ganz jungen Pianistengeneration. Er studierte bei Karl Heinz Kämmerling und Lars Vogt und besuchte Meisterkurse u.a. von Alfred Brendel und Andras Schiff. Für die Saison 2014/15 wurde Aaron Pilsan von der European Concert Hall Organisation zum „Rising Star“ gewählt, verbunden mit Klavierabenden im Concertgebouw Amsterdam, Palais des Beaux Arts Brüssel, Konzerthaus Dortmund, Konzerthaus Wien, Konzerthaus Stockholm, Barbican Center London, Cité de la Musique Paris und anderen großen Konzerthallen. 2015 wurde Aaron Pilsan in das Förderprogramm der Orpheum Stiftung aufgenommen. Damit verbunden war ein Auftritt gemeinsam mit dem Tonhalle-Orchester Zürich unter der Leitung von Sir Neville Marriner.

Auf schwarzen und weissen Tasten I: Aaron Pilsan