Auf schwarzen und weissen Tasten III: Artur Pizarro

Samstag, 21. Januar 2017
Kasse 19:00, Beginn 20:00 Uhr

Artur Pizarro - Klavier

Programm:

Frédéric Chopin (1810 – 1849):
Barcarolle Fis-Dur op. 60 (1845/46)

Robert Schumann (1810 – 1856):
Sonate Nr. 1 fis-moll op. 11 (1832 – 35)
1.    Introduzione: Un poco adagio – Allegro vivace
2.    Aria
3.    Scherzo e Intermezzo: Allegrissimo
4.    Finale: Allegro un poco maestoso

Sergej Rachmaninow (1873 – 1943):
13 Préludes op. 32 (1910)
1.    C-Dur Allegro vivace
2.    b-moll Allegretto
3.    E-Dur Allegro vivace
4.    e-moll Allegro con brio
5.    G-Dur Moderato
6.    f-moll Allegro appassionato
7.    F-Dur Moderato
8.    a-moll Vivo
9.    A-Dur Allegro moderato
10.  h-moll Lento
11.  H-Dur Allegretto
12.  gis-moll Allegro
13.  Des–Dur Grave

Er ist einer der bedeutendsten Pianisten Europas - der 1968 in Lissabon geborene  Artur Pizarro. Er gewann schon 1990 den wichtigen Wettbewerb in Leeds und hat sich seitdem fest in der internationalen Klavierszene etabliert. Pizarro hat ein riesiges und hochinteressantes Repertoire aus allen Epochen der Klaviermusik und hat schon Dutzende höchst erfolgreiche CDs aufgenommen. Artur Pizarro arbeitet zusammen mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Charles Dutoit, Yannik Nézet-Séguin, Esa-Pekka Salonen und vielen anderen internationalen Pultstars.

Michael Tumelty beschrieb ihn in The Herald so:
"Artur Pizarro ist ein Poet unter den Pianisten. Sein Spiel kann singen. Er kann den feinsten Melodien nachspüren mit einer Klarheit, die Dir den Atem nimmt. Er kann Harmonien in den feinsten Schattierungen färben. Er verfügt über Sensibilität und Kraft in seltener Balance."

Auf schwarzen und weissen Tasten III: Artur Pizarro