Sheridan Ensemble - Chacona, Lamento, Walking Blues

Sonntag, 07. Mai 2017
Kasse 19:00, Beginn 20:00 Uhr

“Chacona, Lamento, Walking Blues”
Metamorphose einer Basslinie über 500 Jahre
Sheridan Ensemble
Mary Carewe
- Sopran
Gergely Màrk Bodoky - Flöte und Traversflöte
Yuki Kasai - Violine und Barockvioline
Anna Carewe - Violoncello, Barockcello und Leitung
Petteri Pitko - Cembalo und Orgel positiv
Oli Bott - Vibraphon
Michele Pasotti -Theorbe
Steven Player - Barockgitarre und Tanz


“Wie würde es klingen, wenn eine Zeitmaschine Spanische Musiker des späten 16. Jahrhunderts, eine von Bach angeführte Continuo-Gruppe, Duke Ellingtons Band aus dem Jahre 1940 und John Paul Jones von der legendären Rockgruppe Led Zeppelin, zusammenbringen würde?” - laut Alex Ross, dem renommierten Musikkritiker des New Yorker, könnten sie schneller zueinander finden als man es vermuten würde. In seinem Artikel “Chacona, Lamento, Walking Blues” beschreibt Ross wie der Chaconne- und Lamento-Bass sich quasi wie ein roter Faden durch mehrere Jahrhunderte zieht, von seinen vermeintlichen Ursprüngen in den spanischen Kolonien der Neuen Welt im 16ten Jahrhundert bis hin zu Blues, Jazz und Rock. Das Sheridan Ensemble nimmt den Artikel als Inspiration, schmeißt Musik aus verschiedensten Epochen und Genres in einen virtuellen Schmelztigel und braut ein fesselndes Musikerlebnis zusammen, welches das Publikum auf atemberaubende Art und Weise zeigt, dass gute Musik - egal aus welcher Zeit und welchem Genre - durchaus auf der Konzertbühne zueinander passt.

Werke von u.a. Monteverdi, Dowland, Purcell, Eurhythmics, Radiohead, Miles Davis, Sting, The Eagles, Ligeti und Chaconne des Frühbarocks.

Das Sheridan Ensemble
Ein Ensemble ohne künstlerische Kompromisse, in dem die Träume eines jeden Mitglieds Wirklichkeit werden - mit dieser Vision im Sinn gründete die Cellistin Anna Carewe im Jahre 2007 das Sheridan Ensemble. Das Ensemble versteht sich als Künstlerkollektiv: jeder Mitwirkende wird gefordert, bei der Konzeption und Entwicklung eines Projekts seine eigene Kreativität einzubringen.

Seine einzigartige Besetzung, bestehend aus Instrumenten aus dem Barock, der Klassik, dem Jazz und dem Rock, wird gezielt durch Gäste erweitert, um eine extreme musikalische Diversität und Flexibilität zu ermöglichen und um Programme von Mainstream bis zum Cutting Edge der zeitgenössischen Szene zu präsentieren.

Die Mitglieder des Sheridan Ensembles sind Konzertmeister verschiedener Kammerorchester (Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Kammerorchester Basel) oder spielen bei Orchestern und Ensembles wie dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin, dem Balthasar-Neumann-Ensemble, I Barocchisti und Cecilia Bartoli, Il Giardino Armonico, dem Helsinki Baroque Orchestra oder dem Ensemble Modern Frankfurt.

Das Ensemble ist in mehreren Ländern Europas zu Gast gewesen, u.a. beim Musikfest Stuttgart, beim Helsinki Early Music (auf historischen Instrumenten), in der Philharmonie in Łódź und Cadogan Hall in London sowie mehrmals beim “Ultraschall”-Festival für Neue Musik in Berlin. Im Dezember 2016 spielt das Ensemble zum ersten Mal im Wiener Konzerthaus, ein Programm mit Kammermusik-Werken von Ernst Krenek (1900-1991).

Mit seinem Programm “Chacona, Lamento, Walking Blues” debütierte das Sheridan Ensemble im August 2015 im Concertgebouw Amsterdam. Einladungen folgten 2016/2017 u.a. zu den Schwetzinger Festspielen, den Musikfestspielen Mecklenburg-Vorpommern und den Händelfestspielen in Halle.

Die erste CD-Einspielung des Sheridan Ensembles - die Welt-Ersteinspielung von unbekannten Streichquartetten von Carl Czerny (1791- 1857) - wurde zum Teil im Sendesaal Bremen produziert. Sie ist 2105 auf dem Label Capriccio erschienen und hat international für Aufsehen gesorgt.

Das Ensemble ist benannt nach dem irischen Schriftsteller, politischen Satiriker und Politiker Richard Brinsley Sheridan (1751-1815), dessen freimütige Äußerungen bezüglich sozialer und Menschenrechte ihm einmal fast das Leben kosteten. Sein Freund Lord Byron sagte einmal über ihn: „Alles, was Sheridan getan hat oder entscheidet zu tun, ist par excellence das Beste seiner Art" - Worte, die die Musiker des Sheridan Ensembles ebenso inspirieren wie herausfordern.


 

Sheridan Ensemble - Chacona, Lamento, Walking Blues