Marialy Pacheco - Duets

Mittwoch, 26. April 2017
Kasse 19:00, Beginn 20:00 Uhr

Marialy Pacheco - Duets

Marialy Pacheco
- Piano
spielt Duette mit
Max Mutzke - Gesang
Joo Kraus  - Trompete
Rhani Krija - Perkussion
                                                         Foto©Markus Jans
Die kubanische Pianistin Marialy Pacheco schreibt zu ihrem neuen Album:
"Zunächst einmal kommt es mir darauf an, das generelle Konzept des Albums und meine persönliche Auswahl des Repertoires zu erklären:
Die Künstler auf diesem Album sind nicht nur Künstler, die ich schon lange verehre, sondern auch Künstler mit einer sehr starken und umrissenen musikalischen Identität.
Ich stieg ein in ihre musikalische Welt, wählte ein Stück aus, das mir etwas sagte und arrangierte es für Duo, immer mit der Authentizität des Künstlers im Hinterkopf.
Das war ein wunderbarer Prozess und das Ergebnis ist magisch: jeder Song hat seinen eigenen Klang, und jeder Künstler wird präsentiert, wie er ist. Es ist sehr ehrlich."

Als Einstieg gibt es hier schon mal ein Video von Marialy Pacheco im Duo mit sich selbst

Max Mutzke:
Am 12.02.2017 jährte sich zum 14. Mal der Tag, an dem Max Mutzke die erste Talentsuche von Stefan Raab und TV Total gewonnen hat.
14 Jahre später und 7 veröffentlichte Alben weiter hat Max sich in der deutschen Musiklandschaft als einer der besten Sänger etabliert. Mit seinem Album „Durch Einander“ hat er sogar den Jazz Platin Award bekommen. Er genießt den Respekt des Feuilletons genauso wie den des breiten Publikums oder der hiesigen Musikszene - und das als Musiker wie als Mensch.
Er ist überdies der bisher einzige Künstler aus einer Talentshow, der sich in diesem Maße und auf diesem Niveau etablieren konnte und unabhängig von diesem ursprünglichen Schritt in die Öffentlichkeit eine langjährige und erfolgreiche Karriere aufweisen kann.

Perkussionist Rhani Krija wurde 1971 in Essaouira Marokko, im Herzen der Gnawa Kultur geboren. Als Teenager lauschte er den traditionellen Musiken Nordafrikas, die das Fundament der Musik bilden, die er heute macht. Seine Kenntnisse  andalusischer, arabischer und afrikanischer Rhythmen machten ihn schnell zu einem international sehr gefragten Perkussionisten. Gegenwärtig lebt er in Deutschland und spielt mit Leuten wie Sting, Dominic Miller, Herbie Hancock, Placido Domingo, Xavier Naidoo und vielen anderen.

Joo Kraus gründete mit Kraan-Bassist Helmuth Hattler das Hip-Hop-Duo „Tab Two“. Die Rhythmusgruppe und die Effekte kamen bereits aus dem Computer – zu Beginn der 90er Jahre eine ziemlich bahnbrechende Neuerung.
„Tab Two“ spielten in ganz Europa, in Asien und Amerika und produzierten acht Alben mit hohem Verkaufserfolg..
In den 2000er Jahren schrieb Joo Kraus vermehrt eigene Songs. Er produzierte im ältesten Tonstudio Havannas ein von kubanischen Rhythmen inspiriertes Album („Sueno“) und arrangierte Songs von Michael Jackson zu einer intellektuell
anspruchsvollen Verbeugung vor dem King of Pop. Joo Kraus erhielt 2013 den Echo Jazz als bester Trompeter und 2015 seinen mittlerweile sechsten German Jazz Award in Gold für sein Soloalbum Public Jazz Lounge.
Doch ganz gleich, ob Joo Kraus mit dem kubanischen Pianisten Omar Sosa, Paula Morelenbaum oder Nana Nouskouri auftritt, stets ist da dieser unverwechselbare Ton: Bescheiden und kraftvoll, mitreißende Spielfreude gepaart mit sensibler Achtsamkeit für die Mitmusiker.





Marialy Pacheco - Duets