saltarello - Jakow Pawlenko und Jan-Aurel Dawidiuk

Samstag, 06. Mai 2017
Kasse 19:00, Beginn 20:00 Uhr

saltarello

Jakow Pavlenko - Violine
Jan-Aurel Dawidiuk - Klavier

Programm: Werke von Johannes Brahms, Maurice Ravel, Fauré u.a.

Jakow Pavlenko (geboren 2003 in Berlin) erhielt mit fünf Jahren seinen ersten Geigenunterricht bei Olga Babenko an der Berliner Musikschule und ab 2009 bei Julienne Riedel an der Oldenburgischen Musikschule. 

Im Herbst 2013 wechselte er als Jungstudent in die Klasse von Prof. Ina Kertscher an die Musikhochschule Hannover. Beim Wettbewerb ,,Jugend musiziert" erspielte sich Jakow zahlreiche Preise. Aus dem Preis ,,Note um Note" der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover erhielt er 2014 von der Stiftung ,,Jugend Musiziert Niedersachsen" den Ensemble -Förderpreis zur Vorbereitung auf die Kammermusikwertung 2015. Unter anderen erhielt er 2015 beim Landeswettbewerb ,,Jugend Musiziert" einen 1.Preis mit Höchstpunktzahl in der Duo-Wertung. 2016 erspielte er sich beim Bundeswettbewerb jeweils einen 1.Preis mit Höchstpunktzahl in der Kategorie ,,Violine solo" , verbunden mit Sonderpreisen der Deutschen Stiftung Musikleben und der Stiftung Jugend musiziert Niedersachsen.

Beim Deutschland-Finale des 22. Lions Musikpreises 2016 gewann er den 3.Preis und den Nachwuchsprеis.

2016 wurde er als Frühstudent am ",Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter" (IFF) an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover aufgenommen.

Jan-Aurel Dawidiuk wurde im September 2000 in Hannover geboren und begann seine musikalische Ausbildung im sechsten Lebensjahr mit Klavier und Violine. Sieben Jahre lang war er aktiver Sängerknabe im Knabenchor Hannover. Im Herbst 2014 wurde Jan-Aurel als Frühstudent am Institut zur Förderung musikalisch Hochbegabter an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover im Fach Klavier aufgenommen. Im 14. Lebensjahr kam zusätzlich Orgelunterricht hinzu.

Derzeit wird Jan-Aurel im Fach Klavier von Prof. Roland Krüger und Gabriele Leporatti in Hannover unterrichtet, im Orgelspiel von Prof. Dr. Martin Sander in Detmold (Literatur) und von Nico Miller (Liturgisches Orgelspiel).

Jan-Aurel ist bereits mehrfacher erster Preisträger verschiedener Musikwettbewerbe. Zuletzt im April 2016 erreichte er bei dem "24. Schumann- Wettbewerb" in Zwickau als einer der jüngsten Teilnehmer in seiner Altersgruppe (15-19 Jahre) den 1. Preis sowie zusätzlich einen Sonderpreis der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau e.V. für den Höchstpunktierten des gesamten Wettbewerbs. Bei dem "Jugend musiziert"-Bundeswettbewerb erspielte sich Jan-Aurel sowohl solistisch in den Kategorien Klavier und Orgel als auch kammermusikalisch mehrere erste Preise, zuletzt im Mai 2016 in Kassel im Duo: "Klavier und ein Blechblasinstrument".

Als einziger der 44 jungen Organistinnen und Organisten erreichte er im Mai 2015 in Hamburg auf der Bundesebene die Höchstpunktzahl, woraufhin er mit einem Stipendium der "Jürgen Ponto-Stiftung", der "Deutschen Stiftung Musikleben" sowie der "Stiftung Jugend Musiziert Niedersachsen" ausgezeichnet wurde.

Als Pianist trat Jan-Aurel im Mai 2015 in dem Konzert "Ausgezeichnete Kinder" im Rahmen des "Klavierfestival Ruhr" in der Philharmonie Essen sowie im November 2016 im Konzert "Junge Künstler" in dem "Kleinen NDR-Sendesaal Hannover" auf. Als Organist und Cembalist spielte er 2016 in einem Sommerkonzert der "Deutschen Stiftung Musikleben" in der St. Severin auf Sylt. Weitere Orgelkonzerte führten in nach St. Heinrich in Hannover, St. Petri inHamburg sowie St. Jacobi in Göttingen.

 

saltarello - Jakow Pawlenko und Jan-Aurel Dawidiuksaltarello - Jakow Pawlenko und Jan-Aurel Dawidiuk