Achromatic Percussion

Samstag, 13. Mai 2017
Kasse 19:00, Beginn 20:00 Uhr

Achromatic Percussion

Sascha Barasa Suso - Schlagzeug
Moritz Koch - Schlagzeug


Programm:

Roberto Vizcaíno: Rumba Clave
Zack Baltich: Every moving part
Ming Ching Chiu: Uncompression
Antonio Amoroso:
Stravinsky in marcia
Axel Clarke: A Cosby Sweater
Saül Gómez Soler: Lenguas Muertas


Das 2015 gegründete Multipercussion-Duo Achromatic Percussion setzt sich zusammen aus dem gelernten Berufsschlagzeuger Sascha B. Suso (*1989 in Bremen) und dem angehenden Orchesterschlagwerker, Student an der Hochschule für Künste Bremen, Moritz Koch (*1997 in Rotenburg Wümme).  

Für ihr Konzert im Sendesaal am 13.5.17 setzen die beiden Percussionisten neben einem umfangreichen Konzertprogramm mit Werken von unter anderem Alex Clarke, Robert Marino, Ming-Ching Chiu, Saül Gómez Soler und Roberto Vizcaíno auf ein virtuoses und äußerst probenintensives Zusammenspiel mit einem außergewöhnlich breit angelegten Instrumentarium. Die dargebotene Vielzahl an Klängen bedeutet zugleich ein gewisses Maß an benötigtem Platz, da auch melodiöse Passagen auf dem Marimbaphon oder Vibraphon nicht außer Acht gelassen werden.

„A Cosby Sweeter“ von Alex Clarke ist das Ergebnis von zahlreichen kompositorischen Experimenten und vereint diverse Instrumente und melodische Muster zu harmonisch-rhythmischen Kontrasten. Besonders sehenswert und ungewöhnlich ist auch das Stück „ Stravinsky in marcia“ von Antonio Amoroso, welches das Percussion Duo dazu bewegt zu einem von vornherein akustisch außergewöhnlichen und vielfältigen Programm eine Pianistin als Gastspiel und musikalische Ergänzung einzuladen. Zwei Werke von Ming-Ching Chiu unterbreiten den Zuhörern die Vorstellung des Komponisten, was wohl in einem modernen Computer während des Entpackens einer Datei vor sich geht.