Camerata Instrumentale

Samstag, 30. September 2017
Kasse 17:00, Beginn 18:00 Uhr

Camerata Instrumentale
Leitung  -  Jörg Assmann
Solist: Matthias Beltinger  –  Kontrabass


Programm:

Nino Rota (1911-1979)
Divertimento concertante
für Kontrabass und Orchester (1973)

Peter Tschaikowsky (1840-1893)
Sinfonie Nr. 3, op. 29

Matthias Beltinger ist Solo-Kontrabassist der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und spielt zudem in verschiedenen
Ensembles des Klangkörpers. Er ist ein gern gesehener Gast beim
Chamber Orchestra of Europe, dem Kammerorchester Basel und dem
Scottish Chamber Orchestra. Er liebt die historische Aufführungspraxis
und spielt mit seinem historischen Kontrabass regelmäßig beim Freiburger Barockorchester, der Akademie für Alte Musik Berlin, beim Concerto
Köln und dem Dresdner Festspielorchester.  
Neben seinen musikalischen Tätigkeiten hat er die Firma Resonanzio gegründet, die Akustikelemente zur Klangoptimierung von Konzertsälen, Kirchen und anderen Aufführungsorten herstellt. Heute Abend wird er auf einem Solisten - Klangpodest spielen, welches durch seine hochwertige Tonholz-Qualität dem Instrument zusätzlich einen warmen und transparenten Klang ermöglicht.


Die Camerata Instrumentale der Musikschule Bremen, ist ein Sinfonieorchester mit etwa 70 Mitgliedern zwischen 15 und 80 Jahren: Schüler, Studenten, Lehrkräfte, Ärzte, Lehrer, Rentner… . In wöchentlichen Proben erarbeitet es jedes Jahr
zwei Programme für seine Frühjahrs- und Herbstkonzerte.

Beim Laienorchester-Wettbewerb 1986 in Würzburg erspielte sich die Camerata einen ersten Bundespreis, dem beim Wettbewerb 2000 in Karlsruhe der Sonderpreis für die Interpretation eines zeitgenössischen Werkes folgte. Im Mai 2012 nahm sie erfolgreich am deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim teil.

In den Programmen bemüht sich das Orchester, immer andere Soloinstrumente
vorzustellen: So haben wir z.B. von A. Dvořák das Konzert für Cello und Orchester in h-Moll gespielt, von J. Brahms das 1. Klavierkonzert d-Moll, von R. Strauss das Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 oder von J. Haydn das Konzert für Trompete und Orchester.

Jörg Assmann bestimmt seit April 2007 die Geschicke des Orchesters. Die überlegte Planung der Proben, ein hoher künstlerischer Anspruch an alle Orchestergruppen und nicht zuletzt die inspirierende Motivierung durch den Dirigenten bewirken, dass die Teilnehmer(innen) auch nach vielen Jahren mit großer Begeisterung bei der Musik sind.

 

Camerata InstrumentaleCamerata Instrumentale