Althastedter Kammerorchester

Sonntag, 19. November 2017
Kasse 10:00, Beginn 11:00 Uhr

Althastedter Kammerorchester
Christoph Heinrich – Bassbariton
Leitung – Grigori Pantijelew

Programm:
Franz Schubert (1797-1828): Elf Lieder aus dem Zyklus „Schwanengesang“ (1828), arrangiert für Orchester von Grigori Pantijelew

William Sterndale Bennett (1816-1875): Symphonie g-moll, op. 43 (1864)

Christoph Heinrich Der 1985 in Wittenberg geborene Bassbariton schloss 2012 seine Ausbildung  an der Hochschule Für Musik und Theater in Leipzig mit Auszeichnung ab. Zusätzlich absolvierte Christoph Heinrich bis 2015 ein Meisterklassenstudium an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig und erlangte damit den höchsten akademischen Grad. Zahlreiche Meisterkurse ergänzten seine Ausbildung.

2010 war er Preisträger des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg. 2011 wurde er mit dem Richard Wagner Stipendium ausgezeichnet.

In der Spielzeit 2010/2011 war Christoph Heinrich Mitglied des Internationalen Opernstudios am Theater Bremen und seit der Spielzeit 2012/2013 festes Ensemblemitglied. Hier sang er  bereits große Partien seines Fachs. So sang er u.a. Papageno (Zauberflöte), Figaro  (Le nozze di Figaro), Oroveso in „Norma“, Don Alfonso (Cosi fan tutte), Landgraf Herrmann (Tannhäuser),  Colline (La Boheme), Basilio (Il barbiere di Siviglia), Sparafucile (Rigoletto), Vater (Hänsel und Gretel) und Doktor (Wozzeck). In der Spielzeit 2017/18 wird Christoph Heinrich unter anderem erstmals als Raimondo (Lucia di Lammermoor), Wassermann (Rusalka) und Nick Shadow (Rake's Progress) zu hören sein.

Neben dem Opernrepertoire beschäftigt sich der junge Bassbariton mit der Interpretation der Internationalen Liedkultur. Er arbeitete unter anderem mit Ulrich Eisenlohr, Graham Johnson und Phillip Moll. Dabei sind Christoph Heinrich vor Allem neue Herangehensweisen wichtig. So sang und inszenierte er mehrere große Zyklen der Musikgeschichte - wie Franz Schuberts Winterreise und Dimitri Schostakowitsch's Michelangelo Suite.

Das Alt-Hastedter Kammerorchester wurde 1983 mit dem Ziel gegründet, anspruchsvolle Werke der klassischen, romantischen und modernen Musikliteratur in regelmäßigen wöchentlichen Proben, damals in der Alt-Hastedter Kirche, bis zur Konzertreife zu erarbeiten und aufzuführen. Seit 2003 steht das Orchester unter der Leitung von Grigori Pantijelew und gibt jährlich 1-2 Konzerte.

Das Orchester setzt sich zusammen aus fortgeschrittenen Laien unterschiedlicher Alters- und Berufsgruppen, die die Begeisterung für die Musik und die Freude am gemeinsamen Musizieren unter berufener Leitung vereint.

Althastedter KammerorchesterAlthastedter Kammerorchester