HFK Atelier Neue Musik

Mittwoch, 07. November 2018
Kasse 19:00, Beginn 20:00 Uhr

Helmut Lachenmann – einer der bedeutendsten Komponisten unserer Zeit – folgt im Herbst 2018 der Einladung des Ateliers Neue Musik der HfK nach Bremen. Auf dem Konzertprogramm stehen u.a. Lachenmanns „Notturno“ für Violoncello und Orchester und „Zwei Gefühle“ für Sprecher und großes Ensemble. Hier wird Lachenmann selbst den Part als Sprecher übernehmen.
Ein weiteres Konzert mit Werken für Stimme und Klavier findet am 8. November im Konzertsaal der HfK statt. Außerdem wird der Komponist die Proben begleiten und einen Workshop für die Kompositionsklasse der HfK Bremen und interessierte Gäste leiten.

Nach Studien u.a. bei Luigi Nono war Lachenmann mehrfach Dozent bei den Darmstädter Ferienkursen, hatte Kompositionsprofessuren in Hannover und Stuttgart inne und wurde mit zahlreichen Ehrungen, darunter der Ernst von Siemens-Musikpreis und das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, ausgezeichnet und ist Ehrendoktor der Musikhochschulen Hannover, Dresden und Köln.


Seine ästhetische Position zeichnet ein tiefes Traditionsbewusstsein aus, gleichzeitig wurden von ihm jedoch mit der Musique concrète instrumentale ein grundlegendes Musikverständnis und der kompositorische Umgang mit Klängen vollkommen neu gedacht.


Das 1994 von Prof. Younghi Pagh-Paan gegründete und seit 2011 von Prof. Jörg Birkenkötter geleitete Atelier Neue Musik versteht sich als fächerübergreifende Werkstatt zeitgenössischer Musik und ist im Laufe der Jahre zu einem Zentrum für zahlreiche Aktivitäten geworden, die eine breite Öffentlichkeit in Bremen und über Bremen hinaus erreichen.
In den regelmäßigen Werkstattkonzerten präsentiert das ensembleANM (Leitung: René Gulikers) neue Werke junger Komponistinnen und Komponisten der Hochschule. Die im Studio für elektroakustische Musik der HfK Bremen (Leitung: Prof. Kilian Schwoon) entstandenen Kompositionen werden darüber hinaus in der Reihe „Elektronisches Konzert“ der Öffentlichkeit vorgestellt.
Das ANM lädt zudem in regelmäßigen Abständen renommierte Komponist_Innen und Interpret_Innen zu Konzerten und Workshops an die HfK ein und organisiert Exkursionen zu wichtigen Festivals Neuer Musik. (Webs. HFK)